Ping und Pong – aller Anfang ist bunt

Lass uns gemein­sam ein Kin­der­buch schrei­ben! Gesagt. Getan. Ideen schmie­den, ver­wer­fen, für gut befin­den. Wor­te wech­seln wie Ping-Pong-Bälle hin und her. Ver­se wer­den zu Stro­phen. Bil­der bil­den sich im Kopf. Ein Zir­kus­ze­bra allein im Dschun­gel. Ein klei­ner bun­ter Koli­bri der ihm tap­fer zur Sei­te steht. Zwei die sich fin­den. Unzer­trenn­lich durch dick und dünn. Das Hap­py End ist erst der Anfang.